Luftbilder zwischen Boden und 2000 Metern

Kameradrohnen schließen die Lücke zwischen herkömmlichen Methoden wie Kamerakräne und bemannten Hubschraubern. Die Systeme bewegen sich i.d.R in einer Höhe von 0 – 100 Metern  mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h. Eine Flight Control stabilisiert die Drohnen permanent, so dass akkurates Manövrieren und stabile Luftaufnahmen möglich sind. Ein Gyroskop-stabilisierter Kamera Remotehead trägt die Kamera, welche über 360 Grad geschwenkt, gerollt und genickt werden kann.

Das System nutzt mehrere Beschleunigungsmesser und ein hochempfindliches GPS System um seine Lage im Raum an die Operator zu übermitteln. Die Live-Videoübertragung ermöglicht dabei ein direktes Steuern der Kamera am Kopter und somit Kontrollmöglichkeiten für Pilot und (ggf.) Kameramann. Der Kopter sendet permanent live alle relevanten Telemetriedaten an den zweiten Operator, der sämtliche Fluginformationen an seinem Notebook überwacht und auswertet.

Mit Waypoint-Navigation und Integration von z.B. Google Maps können Flugrouten vordefiniert werden, die von der Drohne eigenständig abgeflogen werden.

Das System arbeitet mit modernen Lithium Polymer Akkus und ist somit völlig emissionsfrei. Daher besteht ebenfalls die Möglichkeit, Drohnen bei ausreichend Platz Indoor einzusetzen.

Luftaufnahmen können vom Copter über eine digitale Funkstrecke in Echtzeit und in HD-Qualität an die Bodenstation übertragen werden während diese parallel lokal gespeichert werden. Die Reichweite ist abhängig von den verwendeten Antennen.

Kostengünstig und unkompliziert

Im Vergleich zu bemannten Flugzeugen oder Hubschraubern ist der Einsatz von Drohnen sehr kostengünstig. Ebenso ist die Vorbereitungszeit sowie der personelle und materielle Aufwand um ein vielfaches geringer. Das System ist innerhalb weniger Minuten flugbereit und bietet Ihnen direkt während der Aufnahmen ein permanentes visuelles Feedback am Boden.

Genehmigungen und Versicherungen

Für den kommerziellen Einsatz werden i.d.R. Aufstiegsgenehmigungen benötigt, welche abhängig von Ländern und Orten unterschiedlich vergeben werden. Wir stehen in Kontakt mit den entsprechenden Behörden und kümmern uns Genehmigungen, ebenso wie um Versicherungen für Kameraflüge. 

Maximale Sicherheit

  • komplett geschützte Rotoren (optional)
  • sicheres Landen auch bei Ausfall eines Rotors
  • automatische Kollisionsverhinderung (optional)
  • automatisches Landen, sobald Akku fast leer ist

Features:

  • hochauflösende Kamera Video/Foto
  • 3D Kamera, Full HD Kamera 1080p
  • Stabiler Horizont
  • computergestützter Autopilot und GPS
  • keine Mindestflughöhe
  • schnell und flexibel einsetzbar
  • sofortige Auswertung des Materials
  • emmissionsfrei und geräuscharm
  • geringe Windverwirbelungen
  • umweltfreundlicher Akku Betrieb
  • günstiger als bemannte Helikopterflüge
  • nahezu überall einsetzbar
  • Versicherungsschutz, Aufstiegsgenehmigung
  • Live-Broadcast

Long Endurance Helicopter (Verbrennungsmotoren)

Im Gegensatz zu den elektrisch betriebenen Drohnen, arbeiten die Copter mit hohen Reichweiten (mehrere hundert Kilometer), hohen Geschwindigkeiten und hohen Payloads mit Verbrennungsmotoren. Typische Einsatzgebiete sind z.B. die Wartung von Öl- und Gaspipelines.

Seite durchsuchen